Home Studien + Umfragen
Kategorie:

Studien + Umfragen

Studien aus der Logistik und dem SCM

Nahezu wöchentlich werden Studien und Umfragen aus den Bereichen Logistik, Supply Chain Management und dem internationalen Warenverkehr veröffentlicht. Die relevanten Publikationen zu filtern und im Blick zu behalten, ist für Logistikverantwortliche im ereignisreichen Tagesgeschäft jedoch schier unmöglich.

Logistikstudien für Sie aufbereitet

Ob Studien zur Digitalisierung der Logistik, Erhebungen zum effizienten Bestandsmanagement, Untersuchungen zur IT-Sicherheit in der Lieferkette oder die Ergebnisse des aktuellen Hermes-Barometers – in unserer Kategorie „Studien und Umfragen“ bereiten wir die Informationen relevanter Veröffentlichungen nutzbringend für Sie auf.

Unsere Whitepaper, Aufzeichnungen unserer Webinare sowie ältere Ausgaben des Hermes-Barometers finden Sie darüber hinaus auf unserer Publikationsseite. Wir wünschen Ihnen eine informative Lektüre.

  • Als Reaktion auf die anhaltenden Störungen der Lieferketten hat der Großteil deutscher Unternehmen in diesem Jahr die eigene Beschaffungsstrategie angepasst. Das ergab die im Oktober veröffentlichte Konjunkturumfrage „Wie reagieren Unternehmen auf Lieferkettenstörungen?“ des ifo-Instituts unter 4.000 Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes sowie des Groß- und Einzelhandels im Juli. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse.

  • Digitalisierung kann entscheidend dazu beitragen, die deutschen Klimaziele bis 2030 zu erreichen. Zu diesem Schluss kam eine von Accenture durchgeführte Studie des Digitalverbandes Bitkom, die an Fallbeispielen in sieben Wirtschaftssektoren den Einfluss verschiedener digitaler Technologien auf das Netto-Einsparpotenzial der CO2e-Emissionen untersucht hat. Die größten Reduktionspotenziale bieten die Bereiche industrielle Fertigung und Mobilität. Ein entscheidender Hebel ist laut Studie zum Beispiel die Routen- und Frachtoptimierung.

  • Zu Beginn des kommenden Jahres tritt für Unternehmen ab 3.000 Mitarbeiter*innen das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz in Kraft. Doch nicht alle Verantwortlichen sind mit ihrem Supply Chain Management ausreichend auf die neuen Anforderungen vorbereitet. Das ergab eine im März 2022 durchgeführte Umfrage des Marktforschungsinstituts Sapio Research unter 100 Entscheidungsträger*innen von Fashion-, Lifestyle-, Textil- und Einzelhandelsunternehmen. Demnach erschweren insbesondere mangelnde Transparenz und die Nutzung ineffizienter, nicht automatisierter Controlling-Methoden die Umsetzung.

  • Die Herausforderungen der vergangenen Monate und Jahre sowie zukünftige Anforderungen an Bestandsmanagement, IT-Sicherheit und Nachhaltigkeit führen bei Verantwortlichen zu einem Umdenken im strategischen Supply Chain Management. Das unterstreicht die aktuelle Studie „The resilient digital supply chain“ des IBM Institute for Business Value: Demnach gibt mehr als die Hälfte der befragten Chief Supply Chain Officer (CSCO) an, dass die digitale Transformation ihrer Lieferkette in den kommenden drei Jahren das bedeutendste Instrument für die Realisierung von Wettbewerbsvorteilen sein wird.

  • Sechs von zehn deutschen Unternehmen gehen davon aus, dass sie künftig zunehmend von Informationssicherheitsvorfällen ihrer Partner oder Zulieferbetriebe im Netzwerk betroffen sein könnten. Das ist eines der zentralen Ergebnisse des 16. Hermes-Barometers zum Thema „IT-und Datensicherheit in der Supply Chain“, für das Hermes International 150 Logistikverantwortliche befragt hat. Doch inwiefern sind Unternehmen über den Status quo der IT-Sicherheit in ihrer Supply Chain ausreichend informiert?

  • Die Digitalisierung gewinnt zunehmend an Bedeutung, um Lieferketten resilienter und auch leistungsfähiger zu gestalten. Gleichzeitig rückt die IT- und Datensicherheit immer stärker in den Fokus von Unternehmen. So stufen Entscheider*innen IT-Sicherheitsprobleme und Cyberattacken als größte Bedrohung für die Lieferkette ein. Das ergab eine Umfrage von Hermes International unter 150 Logistikverantwortlichen für das 16. Hermes-Barometer „IT-und Datensicherheit in der Supply Chain“. Ein großes Gefahrenpotenzial für die Lieferkettensicherheit sehen Unternehmen beim unerlaubten Zugriff auf Daten der Kund*innen und Mitarbeiter*innen.

  • Die digitale Transformation ist weltweit eines der strategischen Hauptziele im Bereich Einkauf und Beschaffung. Das zeigt eine aktuelle Umfrage unter 800 Einkaufsverantwortlichen aus 64 Ländern, die von der Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PWC) durchgeführt wurde. Insbesondere in der DACH-Region wird die fortschreitende Digitalisierung als oberste Priorität genannt und als deren hauptsächliches Ziel das Krisen- und Risikomanagement. Die wichtigsten Ergebnisse der Studie finden Sie hier im Überblick.

  • Deutsche Unternehmen sehen mögliche Cyberangriffe und IT-Sicherheitsvorfälle als größte Bedrohung ihrer Supply Chain. Das bestätigen 51 Prozent der 150 Logistikverantwortlichen, die Hermes International zum Thema „IT-und Datensicherheit in der Supply Chain“ befragt hat. Dieses und weitere spannende Umfrageergebnisse liefert das 16. Hermes-Barometer.