10. Hermes-Barometer: Erfolgsfaktor optimierte Supply Chain

10. Hermes-Barometer Erfolgsfaktor optimierte Supply Chain

Bild: Pixabay/Michal Jarmoluk

Die große Mehrheit der deutschen Unternehmen hat das Potential einer optimierten Supply Chain erkannt. Ungeachtet dessen, werten 56 Prozent der Unternehmen das Supply Chain Management jedoch noch nicht als zentrale Unternehmensfunktion. Das sind einige der Ergebnisse des aktuellen Hermes-Barometers, einer Befragung unter 200 Logistikentscheidern in Deutschland.

Das 10. Hermes-Barometer zum Thema „Optimierungsbedarf in der Supply Chain“ konstatiert, dass für 77 Prozent der befragten Logistiker ein ganzheitlicher Optimierungsansatz in den kommenden Jahren einen wesentlichen Erfolgsfaktor darstellt.

Mehr als drei Viertel der deutschen Unternehmen (78 Prozent) verfolgen bereits einen systematischen und übergreifenden Ansatz zur Optimierung ihrer Supply Chain. Bei größeren Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern sind es sogar 83 Prozent – und damit 23 Prozent mehr als noch vor vier Jahren. „Unternehmen haben erkannt, welches Potential in einer effizienten Lieferkette steckt und wollen davon profitieren“, erläutert Jan Bierewirtz, CCO und Division Manager Commercial bei Hermes International, einem Geschäftsbereich der Hermes Germany.

Priorität bei der Optimierung hat für rund acht von zehn Befragten die Einsparung von Transportaufwendungen, die Minimierung der Durchlaufzeiten sowie die Optimierung der Warenbestände und die Erhöhung der Reaktionsfähigkeit.

Alle Ergebnisse des 10. Hermes-Barometers können Sie hier einsehen:

Jetzt das 10. Hermes-Barometer hier downloaden.

 

Sie möchten die künftigen Hermes-Barometer automatisch erhalten?

Dann abonnieren Sie diese hier!

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt im Einklang mit unseren Datenschutzhinweisen.

 

ÄHNLICHE BEITRÄGE

Scroll Up