flag de
flag en

Cross-Border E-Commerce 2019: Diese Events sollten Sie sich merken

0 Kommentare
Cross-Border Commerce Kalender

Bild: Unsplash/Campaign Creators

Der Online-Handel feiert seine eigenen Feiertage und diese bergen ein großes Potential für international agierende Händler. Wir geben Ihnen einen Überblick über die sieben umsatzstärksten E-Commerce-Events der Welt.

Global E-Commerce – Europäische Waren sind gefragt

Ob Sportkleidung in Südamerika oder Babynahrung in China – europäische Waren sind weltweit gefragt. Immer mehr Händler wollen davon profitieren und internationalisieren ihr Geschäft. Dank internationaler E-Commerce Plattformen wie dem Amazon-Marktplatz (weltweit), Tmall (Asien) oder Americanas (Südamerika) ist dies heutzutage auch leicht ohne einen eigenen Online-Shop möglich. Wir stellen Ihnen sieben Shopping-Events vor, die Sie sich in Ihrem Kalender vormerken sollten.

Dubai Shopping Festival

Das Dubai Shopping Festival (DSF) findet jedes Jahr für mehrere Wochen im Winter statt. Das DSF startete bereits am 26. Dezember 2018 und dauert noch bis zum 2. Februar an. Das DSF läutet damit das E-Commerce Jahr 2019 ein.

Seit 1996 laden die Shopping-Malls in den Vereinigten Arabischen Emiraten zum großen Geldausgeben ein. Mit Rabatten von bis zu 75 Prozent, einem umfangreichen Unterhaltungsprogramm, Gewinnspielen und Feuerwerken locken die Händler tausende Kunden in die zahlreichen Einkaufszentren. Auch wenn der Fokus des Festivals nach wie vor auf dem stationären Handel liegt, profitiert auch längst der Online-Handel von dem Event. Insgesamt wurde im vergangenen Jahr 3,82 Milliarden Euro umgesetzt, für ein Land mit nur knapp 9,3 Millionen Einwohnern (2016) ein beachtliches Ergebnis.

Diwali-Festival

Das Diwali-Festival in Indien ist eines der bedeutendsten religiösen Feste und markiert für die Hindus den Jahresanfang. Aus Händlersicht ist das jährlich im Oktober stattfindende Diwali-Festival eine Mischung aus Weihnachten und Neujahr und darüber hinaus das umsatzstärkste Event Indiens.

Internationale Händler wie Amazon oder Walmart, aber auch der indische Marktführer Flipkart veranstalten bereits im Vorfeld zahlreiche Aktionen, um die Inder zum Shoppen anzuregen. Dabei sind sie recht erfolgreich: Da es Tradition ist, im Vorfeld des Festes das Haus zu reinigen, haben sich die Zahlen für den Verkauf von Reinigungsmitteln bei Amazon India im Jahr 2018 beispielsweise versiebenfacht. Insgesamt gaben die Inder laut des Beratungsunternehmens Redseer Consulting im Jahr 2017 1,29 Milliarden Euro aus.

Double Eleven – Singles Day

Am 11/11 feiern die Chinesen den Singles Day. Was als Jungesellentag begann, ist heute der umsatzstärkste Tag der Welt. Im vergangenen Jahr setzte allein der E-Commerce-Gigant Alibaba 27,7 Milliarden Euro um – in 24 Stunden. Europäische Waren sind dabei sehr gefragt. Deutschland gehört zum Beispiel zu den umsatzstärksten Verkaufsländern Alibabas.

Double Eleven ist jedoch längst nicht mehr nur ein chinesisches Event. Auch in den Nachbarländern sowie Europa und den USA gibt der 11/11 zunehmend den Startschuss für das Weihnachtsgeschäft.

El Buen Fin

El Buen Fin in Mexico ist ein staatlich initiiertes Event, welches jährlich Mitte November den lokalen Handel stärken soll. Es ist das größte Shopping-Event Mexicos, welches sich auch zunehmend auf den Online-Handel ausweitet.

Als Kauf-Anreiz verlost die Steuerbehörde in jedem Jahr 150.000 Geldpreise an Käufer, die während des El Buen Fin mit ihrer Kreditkarte einkaufen. Im Jahr 2017 kauften die Mexikaner nach Angaben der mexikanischen Handelskammer Waren im Wert von 4,69 Milliarden Euro.

Black Friday und Cyber Monday

Der Black Friday und der Cyber Monday läuten in den USA traditionell den Start in die Weihnachtsshopping-Saison ein. Im vergangenen Jahr verliefen die beiden Tage um den amerikanischen Feiertag Thanksgiving mit satten Gewinnen. Am Black Friday erlösten US-Online-Händler rund 6,2 Milliarden Dollar – ein Plus von 23 Prozent gegenüber 2017. Der Cyber Monday lief noch besser: Schätzungen zufolge beteiligten sich im vergangenen Jahr rund 75 Millionen amerikanische E-Shopper an dem Shopping-Event und setzten laut Adobe Analytics dabei einen neuen Rekordumsatz von 7,9 Milliarden US-Dollar um.

Doch auch in Europa ist die durch Amazon initiierte „Cyber Week“ um den Black Friday und den Cyber Monday ein fester Bestandteil des E-Commerce-Kalenders. So beliefen sich in Großbritannien die Umsätze im Jahr 2017 auf 8,71 Milliarden Euro, in Deutschland auf 1,7 Milliarden Euro und in Frankreich lag das Volumen bei knapp einer Milliarde Euro (910 Millionen). Im vergangenen Jahr soll das Wachstum ebenfalls wieder zweistellig ausgefallen sein.

Boxing Day

Den E-Commerce-Jahresabschluss macht der Boxing Day in Australien. Er findet jährlich am 26. Dezember statt und ist, wie der Black Friday, ein verkaufsoffener Feiertag, an dem zahlreiche Rabatte und Sonderaktionen die Massen in die Geschäfte locken. Auch in Kanada, Irland, England und anderen Ländern des Commonwealth wird dieser Tag für Einkäufe genutzt.

Wie das DSF in Dubai gewann der Boxing Day in den vergangenen Jahren zunehmend auch für den globalen E-Commerce an Bedeutung. Insgesamt gaben die Australier laut der Australian Retailers Association 1,48 Milliarden Euro (2017) aus – Tendenz steigend.

Fazit

Neben den saisonalen Verkaufsspitzen wie Valentinstag, Ostern oder Weihnachten haben sich inzwischen weltweit umsatzstarke Shopping-Events etabliert, die weit über den stationären Handel hinaus reichen und im globalen E-Commerce feste Größen sind. International agierende Händler können von dieser Entwicklung profitieren. Gerade die Märkte in Asien wie China oder Indien bieten europäischen Unternehmen großes Potential, das mit Hilfe einer Marktplatzintegration von immer mehr Händlern ausgeschöpft wird.

 

HINTERLASSEN SIE GERNE IHRE MEINUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt im Einklang mit unseren Datenschutzhinweisen.

  • HERMES-BAROMETER

    Zweimal im Jahr erscheint unser Hermes-Barometer – eine Erhebung unter 200 Logistikentscheidern
    zu brennenden Fragen rund um das Thema Supply Chain Management. Unser aktuelles Hermes-Barometer

    „Kollaboration in der Supply Chain“

    stellen wir Ihnen hier gerne zur Verfügung.

    9. Hermes-Barometer

  • Händler, Hersteller und Kunden sind heutzutage durch digitale Lösungen bis ins Kleinste vernetzt. Akteure aus aller Welt sind in internationalen Lieferketten miteinander verbunden und Teil des globalen E-Commerce. Diese Entwicklung gestalten wir von Hermes International, einem Geschäftsbereich vo READ ABOUT US

    STAY IN TOUCH!

    Hermes Germany GmbH (SCS) © Copyright 2018, All Rights Reserved

    Scroll Up

    Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen