Logistik 4.0: Wirtschaftlicher Nutzen nicht eindeutig

0 Kommentare
Logistik 4.0 Wirtschaftlicher Nutzen nicht eindeutig / Foto: Pixabay / Bru-nO

Ein jüngst veröffentlichtes Whitepaper des Consultingunternehmens Ehrhardt + Partner kommt zu dem Schluss, dass die wenigsten Unternehmen im klaren sind, welchen wirtschaftlichen Nutzen Logistik 4.0 mit sich bringt. Die Investitionsbereitschaft ist trotzdem hoch.

Für das Whitepaper befragte Ehrhardt + Partner 200 Logistiker aus allen Branchen zur Überprüfung des Status quo in der Logistik 4.0. Das Beratungsunternehmen kommt zu dem Ergebnis, dass sich die Unternehmen in einem Spannungsfeld zwischen einer hohen Investitionsbereitschaft auf der einen Seite und einem unklaren wirtschaftlichen Nutzen auf der anderen Seite bewegen.

Notwendigkeit für Logistik 4.0 wird nicht gesehen

Auf die Frage, wieso bisher noch keine Pilotprojekte umgesetzt wurden, sagten knapp 40 Prozent der Befragten, dass sie sich in der Testphase befänden. Gut ein Drittel ist sich über den wirtschaftlichen Nutzen im Unklaren und rund ein Viertel nannte die unzureichende Qualifikation der Mitarbeiter als Hinderungsgrund.

Überraschend ist jedoch, dass mehr als 50 Prozent aller Befragten die Notwendigkeit für den Einsatz von Logistik 4.0 – Systemen als mittel und gering ansehen. Trotzdem ist die Investitionsbereitschaft zur Vernetzung der Systeme und Prozesse, was als Grundvoraussetzung für die Umsetzung von Logistik 4.0 angesehen werden kann, hoch: Mehr als zwei Drittel der Befragten gaben an, dass ihre Bereitschaft für Investitionen hoch oder sogar sehr hoch seien.

Unternehmen sind unsicher

Doch wie passt das zusammen? Dass viele Unternehmen grundsätzlich bereit sind, in neue Technologien zu investieren, die Notwendigkeit zur Umsetzung letztlich jedoch nicht gesehen wird. Die Macher erklären dies mit einer Verunsicherung der Unternehmen. Vielen Unternehmen sei gar nicht klar, was Logistik 4.0 en detail bedeutet und welche Technologien für das eigene Unternehmen schlussendlich den größtmöglichen Nutzen bringen.

Lösungsansätze

Um das Dilemma aus Investitionsbereitschaft und Unsicherheit zu lösen, rät das Beratungsunternehmen dazu, den wirtschaftlichen Nutzen anhand von Machbarkeitsstudien zu verdeutlichen. Dann, so die Hoffnung von Ehrhardt + Partner, würden Unternehmen die nötige Infrastruktur schaffen und ihre Mitarbeiter für den Einsatz von 4.0-Technologien schulen, um schließlich das ganze Potential von Logistik 4.0 zu heben.

Das komplette Whitepaper können Sie hier herunterladen (Registrierung erforderlich).

HINTERLASSEN SIE GERNE IHRE MEINUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt im Einklang mit unseren Datenschutzhinweisen.

  • HERMES-BAROMETER

    Zweimal im Jahr erscheint unser Hermes-Barometer – eine Erhebung unter 200 Logistikentscheidern
    zu brennenden Fragen rund um das Thema Supply Chain Management. Unser aktuelles Hermes-Barometer

    „Trends im Supply Chain Management“

    stellen wir Ihnen hier gerne zur Verfügung.

    8. Hermes-Barometer

     

  • Händler, Hersteller und Kunden sind heutzutage durch digitale Lösungen bis ins Kleinste vernetzt. Akteure aus aller Welt sind in internationalen Lieferketten miteinander verbunden und Teil des globalen E-Commerce. Diese Entwicklung gestalten wir von Hermes International, einem Geschäftsbereich vo READ ABOUT US

    STAY IN TOUCH!

    Hermes Germany GmbH (SCS) © Copyright 2018, All Rights Reserved

    Scroll Up

    Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen