Studie: Sicherung der Produktqualität treibt Risikoprävention in der SC voran

11. Hermes-Barometer Titel II

Unsplash/Waldemar Brandt

Der wichtigste Treiber für die Risikoprävention innerhalb der Supply Chain ist die Gewährleistung einer hohen Produktqualität. Dies ist eines der Ergebnisse des aktuellen Hermes-Barometers zur Risikoprävention und Versorgungssicherheit in der Supply Chain.

74 Prozent der befragten 200 Logistikentscheider deutscher Unternehmen sagten demnach aus, dass die Gewährleistung der Produktqualität ein sehr wichtiger Treiber für die Risikoprävention innerhalb der Lieferkette ihres Unternehmens sei. Weitere besonders relevante Beweggründe sind die lieferantenseitige Einhaltung von Gesetzen (63 Prozent) sowie die Sicherung der Versorgungssicherheit (57 Prozent). Trotz der aktuellen politischen Diskussion um die Einhaltung sozialer, ethischer und ökologischer Standards, ist die Einhaltung ebendieser nur für 37 Prozent der Logistikentscheider sehr wichtig. Die Reduktion von Rohstoffpreisrisiken hat indes für 27 Prozent der Befragten Relevanz für die Risikoprävention.

Alle Ergebnisse des 11. Hermes-Barometers zum Thema „Risikoprävention und Versorgungssicherheit in der Supply Chain“ können Sie kostenfrei hier einsehen:

11. Hermes-Barometer: Risikoprävention und Versorgungssicherheit in der Supply Chain

Sie möchten künftige Hermes-Barometer automatisch erhalten? Dann abonnieren Sie diese hier!

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt im Einklang mit unseren Datenschutzhinweisen.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

Scroll Up