Resilienz in der Supply Chain

0 Kommentare
Resilienz in der Supply Chain Foto: Pixabay / Pexels

Widerstandsfähige und zukunftssichere Lieferketten sind ein Wunsch, den alle Unternehmen teilen. Gerade vor dem Hintergrund komplexer werdender Lieferketten, ist die Resilienz der eigenen Supply Chain ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. Wir erklären, welche Schritte zu einer widerstandsfähigen Lieferkette führen und wie der FM Global Resilience Index Entscheidern bei der Planung künftiger Strategien hilft.
Resilienz kommt vom lateinischen “resilire” und bedeutet so viel wie zurückspringen oder abprallen. Auf das Supply Chain Management angewandt, steht Resilienz für die Fähigkeit der Lieferkette, nach Rückschlägen, Störungen oder gar Ausfällen wieder zum Alltagsgeschäft überzugehen oder – im Idealfall – sogar gestärkt aus einer Krise hervorzugehen.

Voraussetzungen für eine resiliente Lieferkette

Das Beratungsunternehmen Goetzpartners hat sich 2011 intensiv mit dem Thema “Resiliente Supply Chain” auseinandergesetzt und fünf Faktoren für eine resiliente Supply Chain identifiziert:

    • Agilität: Schnelle & angemessene Reaktionsfähigkeit auf sich ändernde Rahmenbedingungen
    • Redundanz: Mehrfaches Vorkommen von Informationen oder Elementen für bessere Vergleichbarkeit der Prozesse (z.B. gleiche Software an verschiedenen Standorten)
    • Dezentralität: Betrieb verschiedener Standorte, um im Fall von Krisen, Katastrophen etc. handlungsfähig zu sein
    • Diversität: Förderung von interdisziplinären und interkulturellen Ansätzen, Integration von “Querdenkern” für neue Impulse
    • Permanenter Lernprozess: Unternehmensprozesse kontinuierlich verbessern, Systemanpassungen umsetzen

Diese fünf Punkte sind nach Goetzpartners essentiell, um Lieferketten hinsichtlich ihrer Resilienz zu stärken.

FM Global Resilience Index – Resilienz messen

Mithilfe des FM Global Resilience Index kann die Widerstandsfähigkeit der Supply Chain standortabhängig prognostiziert werden. Der FM Global Resilience Index ist ein datenbasiertes Tool, das die Resilienz von Unternehmen in weltweit 130 Ländern und Gebieten miteinander vergleicht. Zwölf Treiber, die sich maßgeblich auf die Widerstandsfähigkeit von Unternehmen auswirken, werden dabei zu drei Faktoren zusammen gefasst: Wirtschaft, Risikoqualität und Lieferkette.
Mit Hilfe der verschiedenen Treiber und Faktoren ermöglicht der Index die Abbildung verschiedener Länder oder Weltregionen in einer Art “Resilienz-Landkarte”. Da die innerbetriebliche Resilienz und die Resilienz der eignen Lieferkette maßgeblich von äußeren Faktoren abhängig ist, können Entscheider mit den Daten des Index’ Aussagen über die wahrscheinliche Widerstandsfähigkeit der Lieferkette in einer bestimmten Weltregion treffen. Dies kann einen entscheidenden Vorteil bei der Planung künftiger Geschäftsstrategien bedeuten.
Zu den Treibern der Lieferkettenresilienz gehören demnach:

    1. Die Qualität der Infrastruktur
    2. Der Umfang der Korruptionskontrollen
    3. Die Transparenz in der Lieferkette
    4. Die Qualität der Zulieferer

Global agierende Unternehmen sind häufig von den lokalen Gegebenheiten sowie den dort geltenden Standards abhängig, dass die Infrastruktur und die Zulieferer widerstandsfähig aufgestellt sind, ist daher ebenso wichtig wie die Lieferkettentransparenz. Die Ortung und die Nachverfolgbarkeit der Fracht in Echtzeit ist inzwischen ein zentraler Wettbewerbsfaktor für viele Unternehmen und laut Index ebenfalls ein wichtiges Indiz für die Resilienz in der Supply Chain: Nur wer über eine transparente Lieferkette verfügt, kann reaktionsschnell auf sich ändernde Rahmenbedingungen reagieren (Agilität).

Externe Dienstleister unterstützen

Externe Dienstleister, wie Hermes Germany, können Unternehmen helfen die Widerstandsfähigkeit der eigenen Lieferkette zu stärken. Insbesondere die Bedeutung einer transparenten Supply Chain sollte nicht unterschätzt werden. Ein Unternehmen, das über transparente Prozesse verfügt, ist nicht nur in der Lage Probleme und Schwachstellen zu identifizieren, auch die Prognosefähigkeit und Agilität erhöht sich signifikant: Faktoren, die für eine widerstandsfähige Supply Chain unabdingbar sind.

HINTERLASSEN SIE GERNE IHRE MEINUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt im Einklang mit unseren Datenschutzhinweisen.

  • HERMES-BAROMETER

    Zweimal im Jahr erscheint unser Hermes-Barometer – eine Erhebung unter 200 Logistikentscheidern
    zu brennenden Fragen rund um das Thema Supply Chain Management. Unser aktuelles Hermes-Barometer

    „Trends im Supply Chain Management“

    stellen wir Ihnen hier gerne zur Verfügung.

    8. Hermes-Barometer

     

  • Händler, Hersteller und Kunden sind heutzutage durch digitale Lösungen bis ins Kleinste vernetzt. Akteure aus aller Welt sind in internationalen Lieferketten miteinander verbunden und Teil des globalen E-Commerce. Diese Entwicklung gestalten wir von Hermes International, einem Geschäftsbereich vo READ ABOUT US

    STAY IN TOUCH!

    Hermes Germany GmbH (SCS) © Copyright 2018, All Rights Reserved

    Scroll Up

    Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen